SV Faßmannsreuth II – TSV Köditz II 3:1 (1:1)

Schiedsrichter: Lauterbach (Schönwald). – Zuschauer: 25. – Tore: 35. Min. Köppel 1:0, 40. Min. Jan Kublinski 1:1, 68. Min. Schader 2:1, 83. Min. F. Rietsch 3:1. – In einer ausgeglichenen Partie nutzten die glänzend aufgelegten Gastgeber die sich ergebenden Chancen konsequenter. Insbesondere das 1:0, bei dem Klement von der Grundlinie mustergültig zurückpasste, war ein herrlich herausgespielter Treffer. Bis auf den zwischenzeitlichen Ausgleich scheiterte Köditz hingegen wiederholt am stark haltenden Peter Müller. Bei zwei Pfostentreffern hatten die Gäste jedoch Pech. Letztendlich aber ein nicht unverdienter Sieg der SVF.

SV Faßmannsreuth – ATS Hof/West 0:5 (0:3)

Schiedsrichter: T. Endreß (Stammbach). – Zuschauer: 80. – Tore: 8. Min. Nikolaidis 0:1, 17. Min. Brand 0:2, 19. Min. Lein 0:3, 46. Min. Lein 0:4, 90. Min. Nikolaidis 0:5. – Die Gäste aus Hof kombinierten von Beginn an sicher und flüssig. Wiederholt wurde die Faßmannsreuther Mannschaft mit klugen Doppelpässen ausgehebelt, was bereits nach 20 Minuten eine komfortable 3:0-Führung zur Folge hatte. Die Heimelf hingegen fand zu keinem Zeitpunkt zu ihrem Spiel und musste somit eine verdiente Niederlage hinnehmen.

SV Faßmannsreuth – SG Gattendorf 1:2 (0:2)

Schiedsrichter: B. Schmid (Lorenzreuth). – Zuschauer: 75. – Tore: 15. Min. Ehrlein 0:1, 25. Min. Ehrlein 0:2, 49. Min. Adolph 1:2. – Die Gäste aus Gattendorf fanden besser ins Spiel und nutzten anfängliche Fehler der Heimelf zu einer 2:0-Führung aus. Nach dem Anschlusstreffer kurz nach Wiederanpfiff keimte bei den Gastgebern aber Hoffnung auf. Nun legte die Faßmannsreuther Mannschaft kämpferisch deutlich zu und erspielte sich einige Chancen. In der offenen und bis zum Ende spannenden Partie blieb Gattendorf ihrerseits jedoch gefährlich. In der letzten Minute jubelte die Heimelf über das nicht unverdiente Tor zum Ausgleich, welches aber wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt wurde.

SV Faßmannsreuth II – SG Gattendorf II 3:3 (1:3)

Schiedsrichter: Gossrau (Schlegel). – Zuschauer: 25. – Tore: 9. Min. Mikuta 0:1, 13. Min. Hoffmann 0:2, 22. Min. Finger 0:3, 45. Min. Bick 1:3, 52. Min. Rietzsch 2:3 (Foulelfmeter), 63. Min. Gündüz 3:3. – Die Gastgeber verschliefen die erste halbe Stunde vollkommen. Bereits nach 22 Minuten lag man mit drei Toren zurück und die Partie schien entschieden zu sein. Doch der Anschlusstreffer direkt vor dem Pausenpfiff ließ Hoffnung aufkeimen. Faßmannsreuth kämpfte nun um jeden Ball, setzte die Gäste frühzeitig unter Druck und kam so noch zum verdienten Ausgleich.

SV Faßmannsreuth II – SG Zedtwitz/Feilitzsch II 0:1 (0:0)

Schiedsrichter: Schreiner (Stockenroth). – Zuschauer: 25. – Tore: 50. Min. Köhler 0:1. – Die Gäste präsentierten sich aggressiv und engagiert. Faßmannreuth hingegen konnte nicht an die bisherigen guten Saisonleistungen anknüpfen. Durch schnelle Ballverluste, unnötige Einzelaktionen und lange Pässe machte man sich das Leben schwer. Die SG hatte die besseren Chancen und verließ somit als verdienter Sieger den Platz.