SV Faßmannsreuth – ATS Hof West II 4:0 (1:0)

Tore: 1:0 Danc (1.), 2:0 Rauh (60), 3:0 Albrecht (77), 4:0 Albrecht (86)
Zuschauer: 80
Vorkommnisse: gelb-rot – Kayalar (88, Hof West)

Konzentriert und geschlossen begann die Heimelf und führte bereits nach einer Minute 1:0. In der Folgezeit kontrollierte Faßmannsreuth das Geschehen und ließ keine Chancen des Gegners zu. Auch im zweiten Spielabschnitt kamen die Gastgeber wacher aus der Kabine und erzielten nach mehreren Chancen das 2:0. In der Folge hatten die Gäste Ihre beste Phasen ohne allerdings gefährlich zu werden. Gegen Ende des Spiels schraubte Faßmannsreuth das Ergebnis zum 4:0 verdient in die Höhe. Aus einer geschlossenen Mannschaft des Gastgebers ragte Florian Winterling und Joker Christian Albrecht heraus.

SV Faßmannsreuth – FC Rehau II 2:1 (0:0)

Tore: 1:0 70min Ullmann, 2:0 87min Adolph (Foulelfmeter), 2:1 90min Croitoru
Schiedsrichter: Ali Sinanoglu
Zuschauer: 100

Die Heimelf übernahm ab der ersten Minute die Spielkontrolle. Rehau stand gut organisiert und lauerte auf schnell Gegenstöße. Die größten Chancen hatte Gündüz der nach schöner Kombination frei vor dem gut aufgelegten Gästekeeper Gökman scheiterte und Adolf mit einem Distanzschuss. Im 2. Abschnitt wurde die überlegen der Hausherren klarer, gute Möglichkeiten zur Führung blieben jedoch ungenutzt. Rehau bleib bis auf einen Konter über Gross und einen Fernschuss von Kral weitgehend harmlos. Nach knapp 70 Minuten erlöste Ullmann die Anhänger, als er eine schöne Vorlage von Rauh über die Linie drückte. In der Folge wurde die Partie noch einmal etwas hektischer, was in einem Platzverweis für Torwart Gökman und Elfmeter für die Hausherren gipfelte, diesen verwandelte Torjäger Adolph sicher. Der Anschlusstreffer durch Rehau kam zu spät. Insgesamt ein gerechter Sieg, der leicht höher ausfallen könnte.

SV Faßmannsreuth – TuS Töpen 4:1 (2:1)

Schiedsrichter: Rußler (Zell); Zuschauer: 100; Tore: 7./18. Min. Albrecht 1:0/2:0, 36. Min. Scholz 2:1, 48. Min. Gündüz 3:1, 67. Min. Adolph (Foulelfmeter) 4:1 – Die Anfangsphase ging klar an die Gastgeber. Ein Konter hätte aber die Führung für die Gäste bedeuten müssen, sie scheiterten doppelt am Aluminium. Im Gegenzug ging Faßmannsreuth in Führung. Die Heimelf blieb am Drücker und erhöhte durch Albrecht auf 2:0. Wie aus dem Nichts schlug Scholz zu und erzielte den Anschlusstreffer. Faßmannsreuth lam nach der Pause wacher aus der Kabine und erhöhte durch Gündüz. Töpen hatte nun nichts mehr entgegenzusetzen. Beim SVF ragten Gündüz, Fichter und Albrecht heraus, beim TuS verdient sich Ersatzkeeper Opel die Bestnote.

SV Faßmannsreuth II – TuS Töpen II 0:0

Schiedsrichter: Rauh (Zedtwitz); Zuschauer: 30 – Die Heimelf hatte über die gesamten 90 Minuten mehr Spielanteile, kam aber selten zu Strafraumaktionen. Die Abschlüsse blieben harmlos. Die Gäste stellten eine stabile Defensivreihe und blieben über schnelle Angriffe gefährlich, auch hier kam aber wenig Zwingendes zustande.

SV Faßmannsreuth – SG Regnitzlosau II 6:2 (4:2)

Schiedsrichter: Sebastian Korzendorfer. – Zuschauer: 70. – Tore: 10. Min. Franz 0:1 (Foulelfmeter), 13. Min. Fuchs 1:1, 18. Min. Seifert 2:1, 35. Min. Saraydaroglu 2:2, 36. Min. Rauh 3:2, 44. Min. Adolph 4:2, 63. Min. Winterling 5:2, 74. Fichter 6:2. – Das sehenswerte Derby der Tabellennachbarn wurde von der Heimmannschaft dominiert, die sich vom frühen Rückstand unbeeindruckt zeigte. Innerhalb von fünf Minuten drehte man die Partie. Die Gäste konnten zwar noch einmal ausgleichen, doch im direkten Anschluss ging die SVF erneut in Führung. Regnitzlosau steckte nicht auf, hatte der spielerischen wie kämpferischen Überlegenheit der Gastgeber jedoch nicht mehr viel entgegenzusetzen. Folgerichtig zog Faßmannsreuth auf 6:2 davon und feierte einen durchaus auch in dieser Höhe verdienten Sieg.

SV Faßmannsreuth II – FC Martinlamitz II 7:1 (3:1)

Schiedsrichter: Gerhard Rödel. – Zuschauer: 50. – Tore: 15./16. Min. Saygili 1:0/2:0, 24. Min. Hübner 2:1, 45./74./80. Min. Benkert 3:1/4:1/5:1, 85. Min. Päselt, 90. Min. Grieshammer. – Die in Unterzahl angetretenen und am Ende gar nur noch mit acht Spielern agierenden Gäste wehrten sich tapfer, wobei die Faßmannsreuther Mannschaft zu wenig Zählbares aus ihrer klaren Überlegenheit machte. Zu oft wurden Torchancen unkonzentriert vergeben oder Angriffe nicht geduldig zu Ende gespielt. In den nächsten Partien muss die SVF Angriffe wieder konsequenter abschließen, will man die punktverlustfreie Serie weiter ausbauen.

SV Faßmannsreuth – VfB Moschendorf 3:1 (1:0)

Schiedsrichter: Gunter Ernst. – Zuschauer: 80. – Tore: 32./57. Min. Adolph 1:0/2:0, 81. Min. Weinbender 2:1, 82. Min. Adolph 3:1. – Von Beginn an dominierte die Heimelf die Partie. Wiederholt kombinierte man sich vor das gegnerische Gehäuse, doch mehrmals verhinderte Aluminium die Führung. In der 32. Minute platzte der Knoten: Adolph schloss einen durch Torwart Müller eingeleiteten Konter über drei Stationen zum herbeigesehnten 1:0 ab. Auch im zweiten Spielabschnitt beherrschten die Gastgeber das Spielgeschehen. Folgerichtig baute man die Führung aus. Moschendorf versuchte dagegenzuhalten, kam aber kaum gefährlich vor das Faßmannsreuther Tor. Umso überraschender fiel der Anschlusstreffer. Doch die Spieler der SVF ließen sich davon nicht beeindrucken: Wiederum Adolph stellte bereits eine Minute später den alten Abstand her.

SV Faßmannsreuth II – VfB Moschendorf II Abbruch (10:0)

Schiedsrichter: Joshua Viehrig. – Zuschauer: 30. – Tore: Akcer (7), Saygili (3). – Die Gäste aus Moschendorf traten mit nur acht Spielern an. Beim Stand von 10:0 wurde die Partie nach der Halbzeitpause wegen Spielermangels nicht mehr fortgesetzt.

SV Faßmannsreuth – ZV Feilitzsch 0:3 (0:1)

Zuschauer: 125
Schiedsrichter: Stich (SG Fuchsmühl) – leitete die Partie souverän
Tore: 0:1 Mäusbacher (44 min) – 0:2 Finke (58 min) – 0:3 Schneider (65 min)

In einer intensiv geführten ersten Halbzeit erarbeitete sich die Heimmannschaft Vorteile ohne jedoch Kapital daraus zu schlagen. Kurz vor der Halbzeit ging der Gast durch einen Freistoß in Führung. Im zweiten Durchgang wurde Feillitzsch selbstbewußter und erhöhte durch einen schönen Schuß von Finke auf 2:0. In der Folge enttäuschte die Heimelf und verhalf Feillitzsch durch einen Abspielfehler im eigenen Strafraum letztendlich noch zum verdienten 3:0 Sieg.

SV Faßmannsreuth II – ZV Feilitzsch II 4:1 (3:1)

Zuschauer: 60
Schiedsrichter: Keser (FC Türk Hof)
Tore: 1:0 und 2:0 Benkert (21 und 24 min) – 3:0 Seifert M. (33 min) – 3:1 Hertrich (44 min. – Elfmeter) – 4:1 Zarkadas (66 min)

Die Heimmannschaft hatte den Gegner nach Belieben im Griff und führte folgedessen zur Pause durch schön herausgespielte Tore verdient mit 3:1. Auch in der zweiten Halbzeit machte Faßmannsreuth weiterhin Druck und kam zu einem völlig verdienten 4:1 Sieg. Aus einer guten Heimmannschaft ragte beim Gastgeber Abwehrchef Grießhammer und der unermüdliche Michel Seifert noch heraus.